Materialien + Pflege
Wenn Sie bereits Stücke aus den Ateliers Jesdinsky besitzen oder sich einfach nur über die verwendeten Materialien informieren möchten, dann sind Sie hier richtig. Ebenso gebe ich hier Pflegehinweise zu Ihrer Information.


Material: Leder
Nachdem ich schon vereinzelt Möbelgriffe aus Leder angefertigt habe (an denen kann man sich nicht verletzen, da sie nicht vorstehen), gibt es nun auch ein Produkt komplett aus diesem  Material. BERT wird aus Lederresten der benachbarten Ledermanufaktur ZAUNKÖNIG hergestellt. Es handelt sich dabei um Tierhäute von europäischen, landwirtschaftlich genutzen Tieren, die pflanzlich gegerbt wurden. Bei den Griffen und bei BERT reicht das Fett der Hände zur Pflege des Leders aus. Für meine Anwendungen benutze ich ausschliesslich Lederreste, da ich mir durchaus der Problematik des Materials bewusst bin. Die Auflage vom Kabelwickler BERT ist zur Zeit so klein, das dies möglich ist. Arbeite an einer Version aus einem Biopolymer, welches gedruckt werden kann, um auch eine Alternative anbieten zu können. Somit wären auch größere Auflagen beim BERT möglich.
 
Material: Linoleum
Für Tisch- oder Ablageflächen mein bevorzugtes Material. Linoleum ist antistatisch, zieht also den Staub nicht an. Auch hat es eine gewisse Weichheit (oder geringe Härte), die es ermöglicht ohne Schreibunterlage zu schreiben. Zur Pflege empfehle ich ein Mittel wie z.B. "Glanos" von der Firma Livos , benutzen Sie aber auf keinen Fall seifige Mittel oder Glasreiniger (der Ammoniak darin ist schlecht für das Linoleum).
 
Materialien: Metall
konemetallAlle Arten von Metallen werden von mir verwendet, wobei jedes Einzelne entsprechend seinen spezifischen Eigenarten eingesetzt wird. Die Oberflächen werden entweder belassen wie sie sind, geölt oder verzinkt, manchmal auch eloxiert oder Pulverlackiert. Beim Pulverbeschichten werden die Lackteilchen und der zu lackierende Gegenstand entgegengesetzt elektrisch aufgeladen, so dass sie sich anziehen. Dies bewirkt eine gleichmäßige Schichtstärke und sehr wenig Verlust, da fast nix daneben geht - und wenn doch dann ist es wiederverwendbar. Auch wird kein Lösemittel benötigt. Also wenn schon Metall lackiert werden soll, dann am besten so.
 
Materialien: Holz
hobelbankBei den Holzmaterialien verwende ich am liebsten Schnittholz, in Ausnahmefällen, wie z.B. dem Spielkartenregal, aber auch Sperrholz (oder etwas "feiner" klingt Multiplexplatte, Schichtholz), da dies konstruktionsbedingt am besten dafür geeignet ist. Die Oberflächen werden lediglich geölt oder gewachst, dadurch kann das Material noch atmen, und die Oberfläche läßt sich leicht auffrischen und reparieren. Auch altern solche Flächen schöner, lackierte sehen nach Gebrauch schnell schäbig aus und lassen sich auch nicht gut reparieren. Ein wesentlicher Aspekt ist natürlich auch die Verarbeitung, bei den Ölen oder Wachsen verwende ich nur solche die unbedenklich für uns Lebewesen sind. Auch tragen diese den Hinweis "EN71-geeignet für Kinderspielzeug".