Gestalter Genossenschafts Haus
So manch ein Selbstständiger kennt das wohl zu Genüge: Man investiert viel Muße, Zeit und Geld in die Ausgestaltung der Räume, und plötzlich soll man wieder raus, da das Gebäude verkauft oder umgenutzt werden soll. Auch würde man sich gerne eine spezielle Maschine kaufen (da Dienstleister manchmal viel zu lange brauchen, oder erst ab 1.000 Stk die Finger rühren...) - nur, da man diese nicht auslastet, lohnt sich das kaum. Da ich mich privat mit Genossenschaften beschäftigt habe, reift in mir schon seit Längerem der Gedanke dies für den Sektor der Gestalter zu initiieren, habe auch schon ein städt. Gebäude in Düsseldorf Flingern im Blick, welches passen könnte (Anlieferung, Lage, Größe, Infrastruktur ...).
Völlig klar ist mir aber bereits schon Folgendes: Es gibt Gemeinschaftswerkstätten, alle haben aber ihre eigenen abgeschlossenen Räume; Gerätschaften die man ständig braucht müssen selber angeschaft werden, gemeinsam werden nur z.B. Holzbearbeitungszentren, Plasma/Laserschneidmaschinen und z.B. Abkantpressen angeschaft (die Werkstätten müssen dann auch mit einer festangestellten, verantwortlichen Person besetzt werden). Nebeneffekt wäre auch ein interdisziplinärer Austausch, wie ich ihn seit einiger Zeit mit meinen Kollegen von "teilmöbliert" zu schätzen lerne.
Um so ein Projekt durchzuführen bedarf es aber mehr als diese paar Kollegen, von daher bin ich an Mitstreitern interessiert, und würde mich über eine Nachricht freuen.
Aufgrund der geringen Zahl an Rückmeldungen habe ich das Projekt hier erstmal auf Eis gelegt...